Je nachdem, ist es möglich, per DSL Anschluss einen oder gleich mehrere Computer zu betreiben. Damit ist hauptsächlich der Internetanschluss gemeint. Es stellt sich allerdings die Frage, welche Vorteile sich bieten, wenn gleich zwei Anschlüsse in einer Wohnung verlegt werden. Rein technisch gesehen sollte das kein Problem sein, es stellt sich allerdings die Frage, ob es tatsächlich Sinn macht.

Was bedeutet DSL?

Bei DSL handelt es sich um nichts anderes, als einen grundsätzlichen Übertragungsstandard. Deutschlandweit wird dieses Kürzel als Bezeichnung für Breitband-Internet-Zugänge verwendet. Grundsätzlich ist es wichtig, dass das Signal einen Weg finden kann, um zum PC zu kommen. Der übliche Weg wird normalerweise über eine Dose der Telekom gewählt. Folglich ist für die Übertragung ein Kabel notwendig. Beide Dienste können nicht gleichzeitig von einem Anbieter in Anspruch genommen werden, wenn nur ein Anschluss bei mir beiliegen Anbieter vorhanden ist.

Bild vom Hausanschluss
Quelle: http://www.computerbase.de

Vorteile von zwei DSL Anschlüssen

Normalerweise ist es möglich, einen DSL Anschluss für mehrere Telefone zu verwenden. Das bedeutet aber auch, dass gleichzeitig mehrere Computer angeschlossen werden können. Die Übertragungsrate, die vereinbart wurde, bezieht sich allerdings immer auf den direkten Anschluss laut Vertrag. Das bedeutet, dass sich die Übertragungsrate auf die gesamten angeschlossenen Endgeräte aufteilt. Werden folglich mehrere Nutzer angeschlossen, die eine riesige Datenübertragung benötigen, kann es ein Vorteil sein, zwei Anschlüsse verlegen zu lassen. Zwei Anschlüsse in der Wohnung können auch im Hinblick auf den so genannten Volumentarif sinnvoll sein. Wird das Datenvolumen des ersten DSL Anschlusses komplett aufgebraucht, ist es immer noch möglich, das zweite Datenvolumen vom anderen Anschluss zu verwenden. Das bedeutet also, zwei unterschiedliche Verträge nacheinander auszunutzen. Ob es tatsächlich lohnenswert ist, zwei Verträge für zwei DSL Anschlüsse abzuschließen, hängt immer davon ab, welches Volumen benötigt wird. Natürlich spielen neben dem Datenvolumen auch die Grundgebühren eine ausschlaggebende Rolle.

Aus technischer Sicht

Um zwei Verträge bei zwei DSL Anschlüssen nutzen zu können, kann es auch ausreichen, eine so genannte FRITZ!Box zu verwenden. Diese wird je nach Wechsel neu konfiguriert. Werden zwei Verträge gleichzeitig genutzt, werden auch zwei Daten-Eingänge in die Wohnung benötigt. In manchen Fällen macht es auch Sinn, sich für einen zweiten Telefonanschluss zu entscheiden. Damit Störungen möglichst vermieden werden, sollten die DSL Signale nur ca. die Hälfte von sämtlichen Telefonleitungen belegen. Das ist auch der Grund, weshalb kein zweiter DSL Anschluss in die Wohnung gelegt werden kann, auch dann nicht, wenn zwei Telefonanschlüsse existieren.